Die schönsten Seiten des Voralpenlandes erleben – in drei Tagen auf dem Nordalpenwanderweg

Ausgangspunkt: Weißenbach an der Triesting
über: Miesenbach - Edelweißhütte
Endpunkt: Reichenau an der Rax

Der „Nordalpenweg“, bzw. der österreichische Weitwanderweg 01, durchzieht die Alpenrepublik vom Neusiedlersee im Osten bis zum Bodensee im Westen auf einer Länge von rund 1150 Kilometern. Auf seinen ersten Etappen durchstreifen Wanderer in sanft ansteigenden Hügeln die abwechslungsreiche voralpine Landschaft bis zum Schneebergmassiv, dem Ursprung des Wiener Wassers.

Eckdaten:  

Länge 50 km
Gehzeit 22:00 h
Niedrigster Punkt 359 m
Höchster Punkt 2056 m
Höhenmeter UP 3265 m
Höhenmeter DOWN 3086 m

Kleine Karte der Wanderung Dein Browser kann das Höhenprofil nicht darstellen. Bitte aktualisiere Deinen Browser!

Etappe 1 - Weißenbach an der Triesting nach Miesenbach

Die Tour beginnt im idyllischen Triestingtal, circa eine Zugstunde von Wien entfernt. Hier ist vom Tageswandertourismus aus Wien kaum mehr etwas zu spüren. Und auch der Trubel des vielbesuchten Peilsteinhauses scheint weit entfernt, obwohl die beiden Orte keine 10 Kilometer trennen. Damit kann das Abenteuer auf dem "Nordalpenweg" so beginnen, wie es Weitwanderer lieben: beschaulich und urtümlich. Der kleine Ort ist schnell durchwandert und rasch steigt ein vom Wald verwachsener Karrenweg in die Hügellandschaft hinein. Folgend führt der Weg durch lebendige, alte Buchenwälder zum Waxeneckhaus und weiter bergab nach Waidmannsfeld. Über saftige Almwiesen steigt man dann anschließend zum Etappenziel, dem Michlwirt, hinauf.

Länge 24 km
Gehzeit 8:00 h
Niedrigster Punkt 359 m
Höchster Punkt 964 m
Höhenmeter UP 1224 m
Höhenmeter DOWN 1021 m

Kleine Karte der Wanderung Dein Browser kann das Höhenprofil nicht darstellen. Bitte aktualisiere Deinen Browser!

Etappe 2 - Miesenbach nach Puchberg am Schneeberg

Die zweite Etappe startet durch die umliegenden Wälder und über leuchtende Wiesen. Anschließend schlängelt sich der Weg über einen Steig die Dürre Wand hinauf zur Gauermannhütte. Hier baut sich dem Wanderer zum ersten Mal das Schneebergmassiv in seiner vollen Größe auf und scheint bereits zum Greifen nah zu sein. Leicht dahin geht der Weg weiter über sonnige Latschenfelder hinab zum Gasthaus Mamauwiese. Der letzte Anstieg des Tages erfolgt über die Dürre Leiten zur Edelweißhütte, am Fuße des Schneebergs. Von hier aus kann man bei gutem Wetter bis zum Neusiedlersee sehen.

Länge 17 km
Gehzeit 8:00 h
Niedrigster Punkt 574 m
Höchster Punkt 1232 m
Höhenmeter UP 1159 m
Höhenmeter DOWN 505 m

Kleine Karte der Wanderung Dein Browser kann das Höhenprofil nicht darstellen. Bitte aktualisiere Deinen Browser!

Etappe 3 - Puchberg am Schneeberg nach Reichenau An Der Rax

Tag drei wartet nun der Gipfelsturm auf den Schneeberg. Genau oberhalb der Edelweißhütte beginnt der Einstieg in den Fadensteig, auf dem man in einer guten Stunde die Plateaus des Schneebergs direkt erreicht. Der ausgesetzte und steile Steig ist nur für geübte Wanderer mit Schwindelfreiheit zu empfehlen, bietet allerdings unvergessliche Ausblicke über die österreichische Hochgebirgslandschaft. Vorbei an der Fischerhütte und dem höchsten Punkt des Schneebergs, dem Klosterwappen, beginnt der steile Abstieg über die Kienthalerhütte zum Tourenziel, dem Weichtalhaus.

Länge 10 km
Gehzeit 6:00 h
Niedrigster Punkt 572 m
Höchster Punkt 2056 m
Höhenmeter UP 882 m
Höhenmeter DOWN 1560 m

Kleine Karte der Wanderung Dein Browser kann das Höhenprofil nicht darstellen. Bitte aktualisiere Deinen Browser!

Ein Gedanke zu “Die schönsten Seiten des Voralpenlandes erleben – in drei Tagen auf dem Nordalpenwanderweg

  1. Achtung, der Weg zum Waxeneck wurde leider durch eine Forststraße unterbrochen und ist daher tw derzeit sehr schlecht zu finden. Der örtl. Wanderverein weiß aber schon Bescheid und will demnächst Abhilfe schaffen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>